GOLF365
NEWS, TOURS, SCORES

Sommercamp 2019

Dieses Jahr stand das Sommercamp unserer Jüngsten (bis 12 Jahre) ganz unter dem Motto „Rydercup“. Hier traten die Mädchen gegen die Jungs u.a. in Disziplinen wie Tauziehen, Golffußball und Puttparcours an. Punkte wurden aber auch im klassischen Vierer und im Lochwettspiel erkämpft. Hierfür ging es auf den großen Platz, was für einige Kinder eine Premiere war. Am Ende gewannen die Mädchen knapp mit 23:21 Punkten und konnten den Wanderpokal entgegennehmen.

Neben den Rydercup-Disziplinen wurde aber auch ganz viel Golftechnik trainiert, die am letzten Tag bei einem einem 9-Loch-Turnier umgesetzt werden sollte. Hier konnte sich Carl Bellinger den ersten Platz Netto erkämpfen und Anna Austrup gewann die Bruttowertung. Nach einem Besuch einer Eisdiele und einem abschließendem Bad im Pool, wurde das Sommercamp für dieses Jahr beendet.

Deutsche Meisterschaft der Jugend

Vom 12. Bis 14. Juli 2019 fanden für die Mädchen und Jungen der Altersklassen AK 14, 16 und 18 in verschiedenen Golfclubs der Vorentscheid zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Für den LTGK traten Philipa Gollan (AK 14), Charlotte Cäcilia Schrader (AK14) im Golclub Rhein-Wied, Rosa Mila Schmidt (AK18) im Golfclub Hamburg-Walddörfer und Leo Ulrich von Zydowitz (AK14) im FGC Oberschwaben an, nachdem sie sich schon in der Region Nord in zwei Wettbewerben für diesen Vorentscheid qualifiziert hatten, also bereits eine lange Strecke von Qualifizierungen durchlaufen hatten.

Unser junges Golftalent Philipa Gollan hat sich bei starker Konkurrenz von 97 jungen Golferinnen einen souveränen 3. Platz erspielt und hat sich damit locker die letzte Qualifizierung für die Deutsche Meisterschaft gesichert.

Für Charlotte Cäcilia Schrader war es das erste Mal, dass sie so weit gekommen war, schon das ist ein Erfolg für die junge Spielerin. Nur knapp verfehlte sie die vorgegebene Platzierung, mit zu den 50 Qualifikantinnen zu gehören.

Erfolgreich lief es für Rosa Mila Schmidt, die mit einem 32. Platz ihr Ziel erreichte, bei den Deutschen Meisterschaften dabei zu sein.

Die Deutsche Meisterschaft findet vom 06. bis 08. September 2019 für Philipa Gollan im Golf & Landclub Holledau, für Rosa Mila Schmidt im Golfclub Neuhof statt.

Leo Ulrich von Zydowitz konnte sich leider nicht die notwendige Platzierung erspielen, die zu einer Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften berechtigt hätte. Aber letztlich auch für ihn ein Teilerfolg, bis zu diesem Vorentscheid gelangt zu sein.

4. LTGK 9-Loch-Team-Challenge AK 12

Bei fantastischen äußeren Bedingungen konnten wir heute die 4. LTGK 9-Loch-Team-Challenge der AK 12 des Jahres 2019 feiern. Mit 32 Golfkinder aus 5 Clubs wurde dieser Spieltag erneut hervorragend angenommen. Ein großes Dankeschön an die vielen helfenden Hände der Eltern, sei es aus dem LTGK oder unserer Gäste, die immer dafür sorgen, dass die Kinder es bei diesen Turnieren gut haben. Vielen Dank auch an unser Greenkeeper-Team, das mit den heutigen Fahnenpositionen auf Bahnen 4 und 6 Highlights steckte. Aber Golfkinder wissen, wie sie das Ziel erreichen !!!

Besondere Erwähnung darf finden, dass heute zwei sechsjährige Kinder in den Teams des GC Reinfeld und des LTGK starteten. Schön zu beobachten, dass Kinder in diesem Alter bereits ihre Platzreife haben und im Team mithalten können. Herzlichen Glückwunsch euch beiden !!

Insgesamt waren die Ergebnisse eng zusammen. 10 Kinder spielten ihr Handicap oder verbesserten sich. Weitere 6 Kinder erzielten 17 und 16 Punkte. Das spricht für die Konstanz der Kinder in ihrem Spiel. Daraus resultieren auch die anständigen Durchgangszeiten, die die Flights spielten. Die ersten Flights mit den erfahreneren Kindern benötigten 1,5 Stunden, die letzten knapp über 2 Stunden. Das ist sehr gut.

Hier die Sieger in der Einzelwertung der 4. LTGK-9-Loch-Team-Challenge 2019:

  1. Jendrik Lorentzen (GC Brodauer Mühle)      23 Netto-Stableford-Punkte
  2. Svea Eichberger (GC Reinfeld)                       20 Netto-Stableford-Punkte
  3. Johann Even (GC Jersbek)                              20 Netto-Stableford-Punkte
  4. Noah Wald (GC Curau)                                   20 Netto-Stableford-Punkte
  5. Elias Hentschel (GC Curau)                           19 Netto-Stableford-Punkte

In der Addition der besten drei Einzelergebnisse ergab dies folgende Mannschaftsergebnisse:

  • GC Curau 57 Punkte
  • GC Jersbek 56 Punkte
  • LTGK 52 Punkte
  • GC Reinfeld 49 Punkte
  • GC Brodauer Mühle 43 Punkte

Der LTGK belegte den 3. Platz. Die drei besten Nettoergebnisse steuerten Lotta Lange (18 Punkte), Levi Grunwald (17 Punkte), sowie Devin Klemm (17 Punkte) bei. Schön gleichmäßig gespielt. Gut habt ihr dass gemacht.

Nun gehen wir erst einmal in die Sommerpause. Nach den Ferien treffen wir uns wieder.

…. To be continued … mit dem nächsten Spieltag im LTGK am 11.08.2019. Save the date.

Es berichtete

André Kühl

LTGK AK 12 Basis

LTGK 9-Loch-Team-Challenge AK 12

Die LTGK 9-Loch-Team-Challenge der AK 12 war heute zu Gast im GC Curau. Bei traumhaftem Sommerwetter herrschten beste Bedingungen. Ein riesiges Dankeschön geht an den ausrichtenden GC Curau, der wirklich perfekt vorbereitet war. Erstmals überhaupt in der Geschichte der Challenge wurden Sonderpreise ausgelobt. Nearest to the Pin und Longest Drive.

Und diese tolle Vorbereitung, obwohl tags zuvor ein Unwetter über den Golfplatz ging, das selbst die Grüns kurzzeitig unter Wasser setze und die Bunker heute noch Wasser führten. Inklusive Blitzeinschlg in der Nachbarschaft, der im GC Curau erhebliche Überspannungsschäden verursachte. Carts fuhren nicht mehr und das Sekretariat hat ohne Telefon und Internetverbindung den Zugang zur Außenwelt verloren. Daher gibt es dieses Mal noch keine verlässlichen Ergebnisse zu vermelden, diese werden nachgereicht, sobald der GC Curau wieder online ist.

Dieses Auswärtsspiel der Challenge stellte, was Teilnehmer anbelangte, eine neue Rekordmarke auf. Nach 39 Kindern beim Gastspiel der 2. LTGK 9-Loch-Team-Challenge im GC Jersbek konnte heute ermals die magische Marke 40 geknackt werden. 41 Golfkinder aus 5 Clubs fanden sich ein. Toll, toll, toll. Eine riesige Wertschätzung der Initiative, die private Turnierserie auf die Beine gestellt zu haben. Und wie immer geht ein großes Dankschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben. Eltern, Betreuer, Zähler, Trainer. Ihr macht das super und wir freuen uns schon aufs nächste Mal.

Hier ein vorsichtiger Ergebnisüberblick, unter dem Vorbehalt der Nachlieferung der korrekten Ergebnisse:

Jendrik Lorentzen (GC Brodauer Mühle)      22 Netto-Stableford-Punkte

Paulina Thiele (GC Jersbek)                             20 Netto-Stableford-Punkte

Lilly Clasen (GC Jersbek)                                  19 Netto-Stableford-Punkte

Platz 4 teilten sich mit 18 Punkten insgesamt 7 Golfkinder verschiedener Clubs. Darunter Sky Leon Matthiessen vom LTGK.

In der Addition der besten drei Einzelergebnisse ergab dies folgende Mannschaftsergebnisse (Unter Vorbehalt):

  • GC Brodauer Mühle      58 Punkte
  • GC Jersbek                      57 Punkte
  • LTGK                               51 Punkte
  • GC Reinfeld                   50 Punkte
  • GC Curau                       50 Punkte

Dazu ist anzumerken, dass der Sieger des heutiges Tages mit 2 Spielern antrat. Eigentlich gehören einer Mannschaft mindestens drei Spieler an. Für das Mannschaftsergebnis wird bei 2 Startern das schwächere Ergebnis doppelt gewertet. Beide spielten gut, dadurch gab es viele Mannschaftspunkte. Der LTGK belegte den 3. Platz. Die drei besten Nettoergebnisse steuerten Sky Leon Matthiessen (18 Punkte), Maxima Gollan (17 Punkte), sowie Devin Klemm (16 Punkte) bei. Gut gemacht, auf fremdem Platz. Wie bereits beschrieben, alles unter Vorbehalt, aber so ähnlich müsste es aussehen.

Die Sonderwertung „Nearest to the Pin“ ging an Kim Gloria von Zydowitz (LTGK), die den Ball 70 Zentimeter an den „Stock“ schlug und das Loch mit Birdie vollendete. Super gemacht. Auf einem Inselgrün.

Longest Drive der Jungen holte sich Bastian Behrend (GC Curau). Den longest Drive der Mädchen, der weiter war, als der der Jungen (wohlgemerkt spielen Jungen und Mädchen von Grün dieselben Abschläge) durfte mit einem überragenden Abschlag an Maxima Gollan vom LTGK überreicht werden. Da haben die Jungs ein wenig bedröppelt aus der Wäsche geguckt.

Herzlichen Glückwunsch !!!

…. To be continued … mit dem nächsten Spieltag im LTGK am 23.06.2019. Save the date.

Es berichtete

André Kühl

LTGK AK 12 Basis

Philipa Gollan golft sich zum EM-Titel

Lübeck/Musselburgh

Dass sie zu den wohl größten Golf-Talenten Deutschlands zählt, hat Philipa Gollan schon mehrfach angedeutet. Jetzt hat sie ein weiteres, sehr kräftiges Ausrufezeichen gesetzt. Die 14-jährige Küstengymnasiastin aus Neustadt ist frischgebackene Europameisterin in ihrer Altersklasse (13/14). Im schottischen Musselburgh setzte sie sich gegen 21 weitere Mädels aus acht Nationen durch.

„Sie hat das großartig gemacht“, lobte Adam Cockayne, Leiter der Golfschule „Junior Coaching Academy“ im Lübeck-Travemünder Golf-Klub, der sie zusammen mit Mama Katrin Gollan nach Schottland begleitet hatte. „Sie hat sich nicht vom miesen Wetter, nicht von einer Erkältung, die sie leider mir zu verdanken hat, aus dem Rhythmus bringen lassen – und auch nicht davon, dass es sehr eng zuging am Ende.“

Gollan nach Tag eins vorn

Drei Tage dauerte die Championship auf der 18-Loch-Anlage (Par 72). Die ersten 13 Löcher zur Eröffnung spielten die jungen Golferinnen im Dauerregen, Philipa legte eine 73er-Runde hin, ging in Führung. Doch am zweiten Tag konterte ihre große Rivalin, die Französin Carla de Troia, absolvierte die 18 Grüns mit nur 65 Schlägen. Philipa benötige zwar ebenfalls nur starke 67 – aber nun war man gleichauf, es kam am letzten Tag zum großen Showdown.

Finaler Showdown in Schotttland

Und Philipa behielt die Nerven, kannte die Anlage auch schon vom Vorjahr, als sie Zweite geworden war – und hatte ihren Coach immer ganz nah bei sich, weil Cockayne – kleiner Griff in die Trickkiste – ihr als Caddie „diente“. Die 4951 Yards vom ersten Abschlag zum letzten Loch überbrückte sie auch dank sechs Birdies mit 68 Schlägen, die junge Pariserin brauchte einen Schlag mehr: Philipa Gollan war Europameisterin. Große Ehre für die junge Neustädterin – und ohne Lampenfieber hielt sie ihre Siegerinnenrede frei und ohne zu stocken in fließendem Englisch.

Neustädterin für Junioren-WM qualifiziert

Durch ihren Sieg in Musselburgh (bei Edinburgh) hat sich Philipa Gollan bereits zum dritten Mal für die Juniorinnen-WM in Pinehurst (North Carolina/USA) qualifiziert. Dieses Event soll Anfang August stattfinden. Coach Cockayne aber bremst da noch ein wenig. „Wir müssen uns die Termine noch genau ansehen“, sagt er. Denn eigentlich ist Philipa gerade auf dem Weg, sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Die erste Quali hat sie Anfang Mai in Strelasund gewonnen, jetzt steht Großensee auf dem Programm. Und eigentlich soll sie auch beim Heimspiel, den Lübeck Open als Part der „German Junior Golf Tour“ vom 30. Juli bis zum 2. August als Lokalmatadorin in Travemünde abschlagen. Vor allem wohl dieser Termin kollidiert mit dem in Pinehurst.

Nach der Rückkehr nach Deutschland werden die Dinge nun besprochen. Dann wird möglicherweise auch Madeleine Krüger ein wichtiges Wort mitreden, denn sie ist als „Heimtrainerin“ entscheidend mit verantwortlich für die starken Leistungen der jungen Golferin aus Neustadt. Als junge Mutter war sie diesmal verhindert, konnte ihre beste Schülerin nicht nach Schottland begleiten.

(LN vom 31. Mai 20129)

LTGK 9-Loch-Team-Challenge AK 12

Nach dem erfolgreichen Auftaktjahr 2018 und winterlicher Vorbereitung wird die LTGK 9-Loch-Team-Challenge in 2019 fortgesetzt.

Vielen Dank schon einmal vorab an alle, die diese Initiative unterstützen. Vielen Dank an die anderen Clubs, die regelmäßig die Reise nach Travemünde angetreten haben und in 2019 antreten werden, um diese Turnierserie für unsere jüngsten Golfkinder mit Leben zu füllen. Wie gewohnt spielen wir 9 Löcher nach Stableford, von den grünen, verkürzten Abschlägen. Die besten drei Einzelergebnisse eines jeden Teams bilden das Mannschaftsergebnis.

Heute, am 04.05.2019 ging es los. Der erste Spieltag 2019. Die Wettervorhersage war weniger Mai, als vielmehr April. Doch glücklicherweise blieben alle trocken, von einem kleinen Schauer abgesehen hatten wir sehr viele sonnige Abschnitte. Außerdem hält das doch unsere Golfkinder nicht auf. Die spielen bei jedem Wetter.

Ein würdiger Rahmen stand für den Start parat, denn niemand geringers als die amtierende Landesmeisterin der AK 12, Liv Galling, führte die Startliste an und schlug den ersten Ball dieser Saison auf unserem Kurs A. Selbstverständlich ein toller Schlag mit viel Applaus.

Erfreulich viel Zuspruch fand dieses Turnier. Aus fünf Clubs brachten 37 Kinder ordentlich Leben auf das Klubgelände. Scheinbar hat sich die tolle Atmosphäre aus der Saison 2018 nachhaltig herumgesprochen.

Es starteten die Teams des GC Curau, des GC Brodauer Mühle, GC Jersbek, GC Reinfeld und natürlich die AK 12 des LTGK.

Der Ausschreibung entsprechend traten einige Golfkinder ohne Hcp an, mit PR. Heute gelang es noch keinem AK-12-Golfkind, sein erstes Handicap zu erspielen. Bestimmt beim nächsten Mal.

Insgesamt spielten aber viele Kinder gutes Golf. 8 unterspielten sich an diesem schönen Golftag !!!

Hier die Sieger in der Einzelwertung der 1. LTGK-9-Loch-Team-Challenge 2019:

  • Maxima Gollan (LTGK)                       23 Netto-Stableford-Punkte
  • Kim Gloria von Zydowitz (LTGK) 21 Netto-Stableford-Punkte
  • Sophie Brendamour (LTGK)                       21 Netto-Stableford-Punkte
  • Levi Grunwald (LTGK) 21 Netto-Stableford-Punkte
  • Felix Laube (GC Jersbek)                  20 Netto-Stableford-Punkte                    

In der Addition der besten drei Einzelergebnisse ergab dies folgende Mannschaftsergebnisse:

  • LTGK 65 Punkte
  • GC Jersbek 59 Punkte
  • GC Curau 42 Punkte
  • GC Reinfeld 34 Punkte
  • GC Brodauer Mühle 27 Punkte

Der LTGK belegte am ersten Spieltag mit einer sensationell geschlossenen Mannschaftsleitung den 1. Platz. Im Team unterspielten sich 5 (!!) Kinder, Liv Galling genau ihr Handicap. Darunter, und das sei besonders erwähnt, Levi Grunwald, der mit seinen 8 Jahren heute seinen Einstand in der AK-12-Mannschaft gab, erzielte 21 Punkte (s.o.). Herzlichen Glückwunsch, Levi und willkommen in der Mannschaft. Ein toller Auftakt für dich !! Wer die drei Ergebnisse für die Teamwertung beisteuerte, ergibt sich aus der obigen Tages-Siegerliste. Und es hagelte neue Handicaps.

Hier die Aktualisierungen:

  • Maxima Gollan 34,5,
  • Kim Gloria von Zydowitz 34,0,
  • Sophie Brendamour 47,
  • Levi Grundwald 51
  • Tom Hopp 49.

Alle Ergebnisse stehen Online im Wettspielkalender des LTGK.

Nach den jeweiligen Runden hatte die Gastronomie eine Stärkung für die Golfkinder parat. Und die anschließende Wartezeit auf die nachfolgenden Flights wurde mit gemeinsamen Schwedisch-Putt-Runden überbrückt, oder es wurde gemeinsam getobt. Wie gesagt, ordentlich Leben vor dem Klubhaus !!

Nicht häufig genug kann erwähnt werden, dass solche Veranstaltungen in Eigeninitiative ohne Unterstützung vieler freiwilliger Helfer nicht möglich sind.

Daher geht ein ganz besonderes Dankeschön der Kinder an alle Eltern, die den ersten Spieltag tatkräftig unterstützt haben. Alle Kinder waren pünktlich am Start, weil ihre Eltern sie gebracht haben. Darüber hinaus ist es gelungen, jeden Flight mit einem zählenden Erwachsenen zu versehen, der die Kinder auf der Runde begleitete, damit die richtigen Ergebnisse notiert werden konnten. Und natürlich der Dank an unsere Trainer, die die Kinder abermals optimal auf dieses Turnier vorbereiteten.

Alle Kinder des LTGK haben wichtige Erfahrungen für ihre nächsten Spiele gesammelt. Das wichtigste war aber, dass alle Kinder sich freuten, miteinander Zeit zu verbringen und Golf zu spielen. Darüber hinaus haben sie neue Freundschaften mit Kindern anderer Clubs geschlossen und sich schon für das nächste Mannschaftsspiel verabredet. Ihr habt das toll gemacht. Eine Werbung für den LTGK.

Besonders fiel den anderen Clubs unser einheitlicher Auftritt in Klubkleidung auf. Ein tolles Bild.

Dank an tolle, sportliche Kinder mit Spaß am Spiel, Spaß am Mannschaftserlebnis, Einhaltung der Etikette, als Aushängeschild des LTGK.

…. To be continued … mit dem nächsten Spieltag im LTGK am 26.05.2019. LTGK goes auswärts. Zu unseren Freunden des GC Jersbek. Save the date.

Es berichtete

André Kühl

LTGK AK 12 Basis

Ostercamp 2019 Tag 2 – 16.04.2019

So pünktlich ging es noch nie zuvor in den zweiten Tag. Fünf Minuten vor der Zeit ist des Golfkindes Pünktlichkeit. Kurz vor zehn Uhr morgens, waren alle Golfkinder des Ostercamps wieder am Start und warteten auf Instruktionen der beiden Trainer Marlene Wiechmann und Ben Badura.

Marlene gab das Ziel aus: Golfabzeichen bestehen !!!

Deshalb sofort mit allen Utensilien zum Puttinggrün und die aufgebauten Übungen durchlaufen.

Erstaunlich gut und schnell waren viele Punkte im Sack, so dass gleich zur nächsten Übung auf der Range weitergegangen werden konnte: Chippen.

Doch zuvor erst einmal warmlaufen um den Bunker und das Grün herum. Dank der intensiven Sonnenstrahlen ging es flott voran, die Muskeln waren erwärmt und locker.

Die Übungen für die Abzeichen waren den Golfkindern bekannt, sie wussten was zu tun war und stellten sich gut auf das abfallende Grün ein.

Auch hier gab es ordentlich Punkte für die Golfabzeichen.

Zum Abschluss des Vormittags konnte jeder noch einen Korb Bälle auf der Range schlagen, dann war erst einmal Mittagspasue.

Thorsten Koch hatte sich im Klubrestaurant etwas sehr Schönes überlegt. Das sah man an den leeren Tellern. Es blieb wirklich nichts übrig.

Für den Nachmittag übernahm Tom Wecke für Ben Badura. Zusammen mit Marlene hatten die beiden eine besondere Aufgabe für die Campteilnehmer parat. Nur so für das Gefühl, wie das ist, wenn die Großen abschlagen.

Die ganze Gruppe ging als ein Flight die Bahn1. Von den gelben und den roten Abschlägen erklärten die Golfkinder den Trainern, worauf sie vor dem Abschlag zu achten hatten. Ganz im Sinne der Etikette.

Alle Abschläge gelangen. Aber damit ist die Bahm nicht zu Ende. So manch einer merkte, dass die 1 ganz schön lang sein kann. Und es auch noch Hindernisse zu überwinden galt.

Doch es kamen alle gut an. Besonders rund ums Grün fühlten sich alle wohl.

Wie im richtigen Spiel bedankten sich die Spieler für das schöne Spiel, nachdem alle Putts gefallen waren. Ein tolles Erlebnis für die Gruppe.

Morgen geht’s dann weiter. Mal sehen, wie die Erfahrungen gewirkt haben.

Es berichtete

André Kühl

LTGK AK12 Basis

Ostercamp 2019 Tag 1 – 15.04.2019

Nach dem kalten Wochenende startete die Woche, pünktlich zum Beginn des Ostercamps 2019, mit sehr freundlichem Wetter.

Ideale Bedingungen. Sonne satt, trocken, etwas Wind.

Ben Badura und Tom Wecke begrüßten die Teilnehmer um 10.00 Uhr morgens.

Es ist klar:

Dieses Camp ist das wahrscheinlich jüngste und intensivste Camp, das es jemals gab.

Leider nur 6 Golfkinder finden in diesem Jahr die Zeit, 3 Tage am Stück gemeinsam zu trainieren. Dafür nimmt jedes Kind besonders viel mit, weil Ben und Tom sich intensiv um jedes einzelne Kind kümmern können.

Zum Aufwärmen war der Kurzplatz gerade recht. Hand–Auge–Koordination war angesagt, gepaart mit Gleichgewichtsübungen. Gar nicht so einfach. Auch die Trainer stießen an ihre Grenzen. Selbstverständlich blieb zwischendurch genügend Zeit zum Toben, meistens Fußball spielen. Alle gegen Levi.

Gut aufgewärmt wartete anschließend das Puttinggrün auf die Golfkinder. In der Gruppe schwedisch Putten, Alleine mit individuellen Übungen. Das Ganze im Wechsel.

Alle wissen:

Auf dem Grün sieht man schnell Talent und Geschick. Es wurde ruhig, jeder konzentrierte sich … da fiel ein Putt. Gut gemacht.

Dieses ganze Konzentrieren und aufmerksam sein kostete Kraft. Gut, dass erst einmal Mittagspause im Jugendhaus war. Alle konnten sich etwas sammeln und stärken, bevor es am Nachmittag zum Chippen ging.

Zum Abschluss freuten sich alle aufs Toben, immer noch bei herrlichem Sonnenschein. So nahmen gut gelaunte Eltern gut gelaunte Kinder wieder in Empfang. Morgen Früh geht es weiter.

Es berichtete

André Kühl

LTGK AK12 Basis

Auszeichnung für die Jugendarbeit des LTGK

Seit dem Jahr 2015 prüft der DGV alle zwei Jahre im Rahmen eines Qualitätsmanagements (QM) die Jugendabteilungen der deutschen Golfclubs. Der LTGK, mit seiner traditionell erfolgreichen Jugendarbeit, stellt sich seither dieser Prüfung. Mit stetig steigenden Ergebnissen in dem Punktesystem dieses QM.

Für die Prüfung des Jahres 2018 bewarben sich 166 Clubs auf Bundesebene. Der LTGK erzielte seine bis hierhin beste Platzierung. Rang 33 und damit das Zertifikat in Silber.

Für einen kleinen Klub mit seinem kleinen Einzugsgebiet, ist das ein großartiges Ergebnis. Schließlich vergleichen wir uns mit den großen, bekannten Bundesligaclubs aus den Metropolregionen wie Hamburg, Berlin, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart oder München, um nur einige zu nennen. Nicht zu vergessen, dass Platz 33 auf Landesebene mit einigem Abstand zu den weiteren Clubs aus Schleswig-Holstein die Nummer 1 bedeutet.

Bei der Wertung „Beste Jugendarbeit“ vom GVSH hat der LTGK für das Jahr 2018 die silberne Plakette erhalten. Auch in dieser Wertung versuchen die Clubs in verschiedenen Kategorien möglichst viele Punkte zu erreichen. Auch hier konnten wir uns im Vergleich zum Vorjahr steigern.

Beide Platzierungen sind das Ergebnis einer planvollen Entwicklung. Das Ergebnis kontinuierlicher Trainingsplanung und -arbeit. Es ist das Ergebnis von erfolgreicher Mitgliedergewinnung eines wachsenden Klubs. Das Ergebnis engagierter Trainer und Funktionäre, die größtenteils ehrenamtlich viel Zeit investieren. Es ist das Ergebnis einer sehr guten Zusammenarbeit von Sportlern, Familien und Trainern in angenehmer Atmosphäre. Ein Ergebnis eines hervorragend geführten Vereins mit einem der attraktivsten Golfplätze Schleswig-Holsteins und der schönsten Driving-Range Deutschlands.

Gesa Hamelau-Lange

Jugendwart

Aktion sauberer Platz 2019

Alle Jahre wieder – nein, keine Angst, ihr habt nicht den Sommer verschlafen – beginnt die Golfsaison im LTGK traditionell mit …. Aufräumen.

Das Motto lautet: „Aktion sauberer Platz“.

In der Jugendabteilung vornehmlich rund um das Klubhaus mit sämtlichen Trainingsutensilien.

Nach den gewaltigen Aufräumarbeiten der letzten 3 Jahre war schnell klar, dass in diesem Jahr nicht mehr so viel zu tun sein würde. Daher reichte es aus, dass dieses Mal nur „die Großen“ mit der Aufgabe betraut wurden und „die Kleineren“ ihrem geliebten Training nachgehen konnten.

Der Schuppen ist nun sauber und aufgräumt, defekte Geräte aussortiert und vernichtet,

Die Caddyraum frisch gefegt, der Müll und das Leergut weggebracht.

Das Jugendhaus ist aufgeräumt, die Terasse bestellt..

Der „Eagle“, unser Bus, endlich wieder gründlich von innen gereinigt.

Selbständig und mit der Erfahrung der vergangenen Jahre nahmen sich die Jugendlichen der Aufgabe an. Alle wussten, was zu tun war. Es blieb sogar Zeit, die lange vergessenen und doch wieder gefundenen Trainingsutensilien auszuprobieren.

Vielen Dank „ihr Großen“. Ihr habt das super gemacht. „Die Kleinen“ werden es euch danken und bestimmt nichts in Unordnung bringen. Falls doch, versehentlich, werdet ihr die Verursacher schon daran erinnern, das nächste Mal an der Reihe zu sein, wenn es in 2020 wieder heißt:

„Aktion sauberer Platz“.

Gestaltung & Programmierung: SELBY & CO. Werbeagentur GmbH